Etwa mit 45 Jahren verliert die Augenlinse ganz natürlich an Elastizität. Das verringert die Sehschärfe und Zeitungsartikel können sogar im Nahbereich zur Lesehürde werden. Hier helfen Gleitsichtbrillen.

Da der Übergangsbereich viele unterschiedliche Sehentfernungen zulässt, ist eine Gleitsichtbrille auch kurzfristig für den Einsatz vor dem Computer-Monitor geeignet. Für die dauerhafte Büro oder PC-Arbeit empfiehlt sich jedoch die Benutzung einer spezielle Raumgleitsicht- oder Nahkomfortbrille.

Für das perfekte Sehen sind der Aufbau des Glases und die Größe der Sehzone relevant. Beides bestimmen wir für Sie, damit Sie auch bei Alterssichtigkeit wieder gut sehen können.

Per einzigartigem hochentwickelten dreidimensionalem Videosystem werden neben Gesichtsform und Augenabstand auch Sitz und Form der ausgewählten Fassung vermessen. Unter Berücksichtigung dieser Daten,  Ihres üblichen Leseabstands und Ihrer Sehgewohnheiten ermitteln wir das richtige Glas individuell für Sie.